Engel vs. Teufel – und wo stehst du gerade?

Engel vs. Teufel
Engel vs. Teufel

Engel vs. Teufel: Wir alle haben beides in uns verankert. Manchmal empfinden wir engelshaft; wir fühlen uns federleicht, rein und verspüren pure Lebensfreude - dementsprechend begegnen wir dann auch der Welt. Manchmal aber, empfinden wir teuflisch; wir fühlen uns schwermütig, (unterschwellig) aggressiv und verspüren pure Ablehnung - dementsprechend begegnen wir auch dann der Welt. Wo Gutes ist, ist auch Böses. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Ich bin überzeugt, dass es weder schlechte noch gute Menschen per se gibt. Wir alle haben eben beides in uns.

 

Ob wir generell den hellen oder den dunklen Facetten in uns mehr Raum geben, hängt sicherlich häufig von äusseren Umständen in unserem Leben ab. Damit meine ich, unter was für Bedingungen wir wo aufgewachsen sind, wie viele Narben unser bisheriges Leben mit seinen Flügelschlägen hinterlassen hat, ob wir ein soziales Netz haben, das uns auffängt, wenn wir fallen, und vieles mehr. Am Ende steht es aber jedem Einzelnen von uns offen, in jedem Augenblick aufs Neue zu entscheiden, ob wir nun dem Engel in uns Raum gewähren oder dem Teufel. Alles was passiert, selbst die kleinsten Begebenheiten, können wir als engelshaft betrachten oder als teuflisch. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und man kann in allem immer das Gute sehen, man kann aber auch in allem immer das Schlechte sehen. Im Endeffekt ist es deine Entscheidung, durch welche Augen du die Welt betrachten möchtest.

 

So bitte ich dich, einen Moment innezuhalten, und dich zu fragen: wo stehe ich gerade? Wer hat momentan Überhand in mir; der Engel oder der Teufel? Stimmt das so für mich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0