Was ich will, irgendwann

Selten bis nie veröffentliche ich auf meinem Blog Texte von anderen. Wenn dann nur dann, wenn sie mich wirklich tief berühren und mir aus der Seele sprechen. In diesem Sinne: Danke der Verfasserin Moksha Devi.

Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog was ich will, irgendwann
Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog was ich will, irgendwann

Weisst du Mann,

was ich von dir 

will?

 

Ich will mit dir reden.

Über das Leben,

die Liebe, die Sehnsucht,

den Schmerz, über deine

und meine Angst.

 

Ich will dass du da bleibst,

über jedes verliebt sein 

hinaus. Du willst mich,

weil ich eine Frau bin?

Dann sei du ein Mann.

 

Sei da. Präsent.

Mit deinem Ja, zu dir

selber. Einem DIR dass

du erkannt hast, geläutert

hast. Ein DIR das getränkt

ist mit deinen Tränen und

der Sehnsucht nach

Wahrheit.

 

Weisst du Mann,

was ich von dir will?

Dir ein Zuhause sein.

Da wo du dich verlierst,

da wo du dich verirrst,

da zünd ich dir en Licht an.

 

Ist es dir zu hell? Zu warm?

Ist da zuviel Liebe? ist es

dir da zu bedrohlich?

Rüttle und schüttle ich

deine Ängst auf? 

Tu ich das? Und willst

du trotzdem bleiben?

Es wagen? Über deine

Lust zu mir hinauszuwachsen.

Tief eintauchen in deinen

eigenen Schmerz? In

deine Taubheit, in dein

nicht wirklich fühlen,

was du willst und wer

du bist?

 

Weisst du Mann,

was ich von dir will?

Dass du nackt bist.

Dich nicht mehr verstecken

musst. Und ich will damit

behutsam sein, ich will

damit sanft sein. Ich

will dir zeigen, dass wir

uns berühren können, dort

wo uns einst jemand im

Stich gelassen hat.

Dass wir uns gegenseitig

die Wunden zeigen, ohne

sie weiterhin mit 

Salz zu bestreuen.

 

Ich weiss ich werde,

auch wieder einer Illusion

verfallen, ich werde wieder

einen Kompromiss eingehen,

und ich werde mich wieder

vom Leben mitreissen lassen,

auch dann wenn du nicht bleibst.

 

Doch ich möchte dass du weisst,

dass es nicht das ist, was ich

für mich und für dich will. Es ist

mehr. Und ich werde weiter gehen,

weiter versuchen, weiter

wagen. Ich werde offen bleiben.

Denn ich weiss, wir begegnen

uns nicht ohne Grund.

Ich weiss, wir haben eine

Chance, in jedem Augenblick.

Denn wir ziehen uns gegenseitig

an, weil das Leben uns immer

wieder eine Möglichkeit geben

möchte.. zu bleiben.

 

Und irgendwann wird dass

so sein. Und jede Begegnung,

führt mich einen Schritt näher

zu mir selber. Auch wenn ich

gehe, auch wenn du gehst.

Unsere Seelen schleifen sich

und werden zu strahlenden

Diamanten.. und dann,

wenn wir das Ja fühlen,

und spüren.. dann wissen wir

dass es uns durch die 

Dunkelheit ans Licht führt.

 

Denn weisst du,

lieber Mann.. das ist was

ich von dir will. Und ich weiss,

ich habe die Kraft, den Mut,

die Zuversicht, die Abenteuerlust,

die Neugier und das Verlangen

diesen Weg zu erfahren... durch

all meine Versuche und durch

all meinen Verlust, der damit

einher geht. Nicht als deine

Dauer-Affäre, nicht als dein

One-Nightstand, nicht als deine

zweite Frau. 

 

Ich bin DIE Frau. 

Und du bist DER Mann.

Und wenn wir uns über

die Anziehung hinauswagen,

da wo die Ängste beginnen,

dort beginnt die eigentliche

Reise.. und sie hat was mit

Frieden zu tun. Frieden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0