24. Oktober 2021
Vermehrt klagen Leute über starke Müdigkeit. Sicher tragen Übergangsjahreszeiten und Schlafmangel immer ihren Teil dazu bei. Doch neulich, als ich nach einer gefühlten Ewigkeit wieder einmal an einem Konzert war, fühlte ich mich trotz niedrigem Schlafpensum wie neu belebt. Da wurde mir bewusst, dass vermutlich aktuell viele Menschen nicht wegen dem Wetterwechsel oder dem Schlafrhythmus müde sind, sondern vielmehr weil sie nicht mehr wirklich leben. Sie kennen ihren inneren Kraftort nicht.
17. Oktober 2021
Die Temperaturen sind gesunken, und die Tage wurden kürzer; der Herbst ist da! Der Herbst ist dem Metallelement zugeordnet, zu dem die Meridiane Lunge (Yin) und Dickdarm (Yang) gehören. Er läutet den Beginn der Yin-Zeit ein; im Jahreszyklus wird er als das kleine Yin bezeichnet, im weiblichen Zyklus vertritt er die prämenstruelle Phase, und im Lebenszyklus den Lebensabend. Die ruhigeren Yin-Kräfte werden stärker, während die aktiven Yang-Kräfte abnehmen. Was das bedeutet? Schau aus dem Fenster.

12. September 2021
Jede Minute tun wir es fünfzehnmal. Das ergibt jährlich 8-Millionen. Eine unglaubliche Zahl für etwas, das von alleine, ohne unser bewusstes Zutun, geschieht: atmen. Weil wir Atemmillionäre sind, und Atemzüge im Überfluss zu haben scheinen, vergessen wir bisweilen, wie unendlich kostbar jeder einzelne von ihnen ist. Was, wenn wir unseren Atemzügen ganz bewusst etwas mehr Aufmerksamkeit schenken würden? Nicht nur denen, die uns so oder so berühren. Auch solchen, die einfach so kommen und gehen.
05. September 2021
Die vergangenen 1.5 Jahre haben nicht nur in Form von körperlichen Symptomen etwas mit uns gemacht, sondern vor allem auch mit unserer emotionalen Gesundheit. Einige gehen gestärkt hervor, andere wiederum leiden. Ich empfinde es als wichtig ist, dass wir ein vertieftes Bewusstsein für uns und unsere Mitmenschen schaffen, denn jene Zeit birgt - wie es Udo Gruber so schön formulierte - auch das Potenzial, Menschen wieder enger zusammen zu bringen. Ich möchte wissen, wie es dir geht?

29. August 2021
Hast du manchmal auch das Gefühl, dass du viel zu wenig Zeit für dich hast? Wir leben in einer Ära, in der wir uns im Dauerstress befinden. Es gibt in unserer «Think-Big-Gesellschaft» einige Faktoren, die dafür sorgen, dass wir selten wirklich zur Ruhe kommen, und permanent den Drang verspüren, irgendetwas zu tun. Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass es nicht an der teils hohen Arbeitsbelastung liegt, dass wir so empfinden, wie wir empfinden, sondern primär an uns selbst.
22. August 2021
Kennst du die Beschaffenheit deiner Seele? Für mich hat sich der Himmel aufgetan, als ich mich vor gut sechs Jahren daran erinnerte, dass ich ein spirituelles Wesen bin, das menschliche Erfahrungen macht - und nicht andersrum. Spiritualität ist für mich ein essenzieller Bestandteil meines Seins, unabhängig von religiösen Glaubensrichtungen und Überzeugungen. Das, was im Leben eines Menschen geschieht, wird in der spirituellen Betrachtungsweise immer in einem grösseren Sinnzusammenhang gesehen.

15. August 2021
Habt ihr bei den Olympischen Spielen auch mitbekommen, wie das Pferd «Saint Boy» verweigerte, sich zu bewegen? Es hat mich an mich erinnert, denn mein Vater vergleicht mich ab und an mit einem Pferd, das bei einem Hürdenlauf nicht springt. In gewissen Lebensbereichen neige ich nämlich dazu, störrisch stehen zu bleiben, oder den Fluchtausgang zu wählen, anstatt nach Lösungen zum Überwinden eines Hindernisses zu suchen. Wenn man versucht, mich zum Springen zu drängen, bocke ich erst recht.
08. August 2021
Ich habe mich daran erinnert, wie ich als Kind die Regentropfen an der Scheibe verfolgt habe. Mir wurde bewusst, dass ich das schon ewig nicht mehr wirklich gemacht habe, und ich beschloss, das zu ändern. Während es draussen blitzte, donnerte und in Strömen regnete, kam ich zur Ruhe und fühlte mich geborgen und sonnendurchflutet. Es ist, was es ist. Aber es wird, was wir daraus machen. Ich habe genug von all dem Leid, den energieraubenden Negativschlagzeilen, der kollektiven Disharmonie.

01. August 2021
Immer wieder höre ich Menschen sagen, dass wir gegen die Natur halt nichts tun können, weil sie stärker ist als wir. Oder jene, welche die gehäuften Naturkatastrophen mit «das gab es schon immer» bagatellisieren, und damit, dass die Menschen noch immer einen Weg gefunden haben, dagegen anzukämpfen und zu überleben. Viel zu viele warten noch immer auf ein Wunder, oder verstecken sich hinter der Annahme, sowieso nichts dazu beitragen zu können. Ich habe eine andere Wahrheit.
25. Juli 2021
Wir alle wollen glücklich sein. Aber wie definieren wir Glück? Oftmals machen wir es an irgendwelchen Dingen im Aussen fest. Aber manchmal sind es die kleinen Dingen, in denen so viel Wunder steckt. Ich möchte dir mit diesem Beitrag zeigen, dass jeder Tag, auch wenn du vermeintlich nichts tust, dir unzählige Möglichkeiten für ganz viel Sekundenglück bietet. Du brauchst es noch nicht einmal zu suchen. Es ist immer da. Alles was du benötigst, um es zu spüren, ist das bewusste Wahrnehmen dessen.

Mehr anzeigen

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

hol. Kinesiologin i.A.

in Schwyz

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.