Wind der Veränderung: If you can dream it, you can do it.

Stehst du gerade an dem Punkt in deinem Leben, an dem du stehen möchtest?  

Bist du glücklich mit dir und deinem Leben?

 

Ja? Na dann, herzliche Gratulation! Du hast offensichtlich alles richtig gemacht und Erfüllung gefunden in deinem Leben.  Falls du diese Fragen mit «nein» beantwortet hast, lege ich dir diesen Blogbeitrag ans Herz um deine Segel zu drehen um mit dem Wind der Veränderung zu gehen.

Ägerisee am 16. Oktober 2016. Drehe deine Segel. Wind der Veränderung.
Ägerisee am 16. Oktober 2016. Drehe deine Segel. Wind der Veränderung.

Weisst du, was dich erfüllt?

Weisst du, wohin du gerne gehen würdest?

Weisst du, was dir gut tut und was dir weh tut?

Weisst du, was dich hält wenn alles um dich herum zusammenfällt?

 

Falls du diese Fragen mit «ja» beantwortet hast, bist du nicht weit davon entfernt, die ersten Fragen ebenfalls mit «ja» zu beantworten. Wenn du nämlich weisst, was dich und dein Leben ausmacht und wohin du gehen willst, weisst du auch, an welchem Punkt in deinem Leben du stehen müsstest, damit du vollumfänglich glücklich bist mit dir und deinem Leben. Gratuliere! Fokussiere nun diesen Punkt und setze ihn dir als Ziel. Du brauchst jetzt nur noch einen Plan sowie Mut und Vertrauen, um die Segel zu drehen und dich auf den Weg dorthin zu machen. Dazu mehr im übernächsten Abschnitt.

 

Falls du all dies nicht weisst, frage dich, ob du dir hin und wieder Zeit nimmst, um innezuhalten und dir selbst zu begegnen. Das ist keine Frage der Zeit, keine Zeit zu haben um innezuhalten ist lediglich eine Ausrede. Eine Ausrede, um nicht in die Begegnung mit dir selbst zu kommen und stattdessen mit äusseren Dingen vor dir selbst zu flüchten. Das wird dir nicht ewig gelingen, denn du kannst vor dir selbst nicht weglaufen. Entscheide dich also, ob du nun hier und jetzt damit aufhören möchtest, oder ob du weiterhin ein Leben in Flucht führen willst. Wenn du weisst, wer du bist und was dich tief im Inneren ausmacht, kannst und wirst du Erfüllung finden in deinem Leben. Falls du einige dieser Fragen mit «nein» beantwortet hast und dich dafür entschieden hast, aufzuhören wegzurennen, nimm dir die nächsten paar Tage oder Wochen vorerst einfach Zeit um hin und wieder innezuhalten und dir selbst zu begegnen bis zu dem Tag, an dem du in dir Antworten auf diese Fragen gefunden hast. Wenn dieser Tag gekommen ist, kannst du ab folgendem Abschnitt weitermachen.

 

Was brauchst du nun alles in deinem Rucksack, um dein Ziel zu erreichen? Pack deinen Rucksack mit allen nötigen Ressourcen, nutze dazu allenfalls Bücher oder das Internet um an nötige Informationen zu kommen. Sei ein Jäger und sammle vorerst alles, was du zur Umsetzung deines Plans benötigst. Hast du alles? Dann geh jetzt - reich ausgerüstet mit allen möglichen Ressourcen - einfach los. Egal wohin du gehen möchtest; nichts ist unmöglich! Um es mit den Worten nach Walt Disney zu sagen: «if you can dream it, you can do it!». Sei dir bewusst, dass Gegenwind aufkommen könnte. Da du aber weisst, was dich hält, wenn alles um dich herum zusammenfällt, weisst du auch, wo du wieder Kräfte tanken kannst, um dann trotz Widerstand weiterzugehen. Lass dir Zeit auf deinem Weg. Es macht nichts, wenn du hin und wieder hinfällst und Zeit benötigst um wieder aufzustehen und weiterzugehen. Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt. Geh Schritt für Schritt, Veränderungen brauchen Zeit. Wichtig ist während deinem Weg nur: egal was geschieht, gib dich und deine Visionen, deine Träume und deine Ziele niemals auf. Du kannst es schaffen!

 

Wenn du dann irgendwann an diesem Punkt angekommen bist, an dem du ankommen wolltest, atme einfach mal durch und sei stolz auf dich und deinen zurückgelegten Weg. Schau zurück und feire die Erinnerungen, die Erfolge und das Leben - feire DICH. Sei dankbar, dass du diesen Weg gehen konntest und gut begleitet warst. Veränderung ist nun bereits auf dem Weg geschehen, doch jetzt beginnt die Wandlung. Herzlich willkommen, Neuanfang!

 

Die Wandlung kann dich vorerst hin und wieder etwas fordern oder gar überfordern. Vielleicht bist du zu Beginn nicht so glücklich, wie du dachtest, dass du sein wirst, wenn du dann an eben diesem Punkt stehst. Nimm deine Gefühle wahr, so wie sie sind und versuche nicht zu fühlen, was du fühlen «müsstest». Es ist okay und absolut normal. Du hast einen langen Weg hinter dir und du darfst stolz sein und darauf vertrauen, dass du jetzt richtig stehst in deinen Leben - auch wenn du das allenfalls vorerst bezweifelst. Bleibe jetzt einfach eine Weile hier, verharre hier an diesem Punkt und lass dir Zeit, um anzukommen. Bleib bei dir und nimm die neuen Herausforderungen dankend an. Sei dir sicher, dass du sie meistern und daran wachsen wirst, so oder so. Du spürst nun absolute Lebendigkeit und es werden Energien freigesetzt; du kannst dich jetzt neu erfinden, neue Seiten an dir kennenlernen, an Grenzen gehen oder diese gar überwinden und so letztendlich an dir selbst wachsen. Es geht nicht darum, Altes zu bekämpfen, sondern Neues zu formen. Im gleichen Masse, wie dir das Unbekannte dann nach und nach immer vertrauter wird, wächst jetzt auch eine neue Qualität, eine Stärke, in dir heran; du gewinnst Vertrauen in dich selbst und in deine Fähigkeiten. 

 

Selbst wenn sich nach einer Weile herausstellen sollte, dass dieser Weg hier tatsächlich noch nicht zu Ende ist, dann hast du zumindest ein Etappenziel erreicht und du weisst jetzt, dass du all deine Visionen verwirklichen kannst, dass du immer wieder dein Leben so verändern kannst, dass du eingangs gestellte Fragen mit «ja» beantworten kannst. Pack deinen Rucksack dann einfach auf die gleiche Art und Weise wieder, sei dankbar für die neuen gesammelten Erfahrungen und Begegnungen aus denen sich neue Ressourcen ergeben haben und geh mit diesen erhobenen Hauptes weiter. Hier gehört es auch dazu, für negative resp. schmerzende Erfahrungen und Begegnungen dankbar zu sein, denn auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Brücken bauen. Wandle solche Erfahrungen und Begegnungen für dich also in Positives um, ziehe deine Lehren daraus, und pack sie so als zusätzliche Ressource in dein Rucksack ein.

 

Leben bedeutet stetiger Wandel. Diesem Wandel sind wir teilweise ausgeliefert, im Gross und Ganzen liegt es aber allein in unseren Händen, aus jedem Wandel das Bestmögliche zu machen. Wandel dahingehend zu leiten, dass wir glücklich sind. Und in dem Moment, in dem du erkennst, dass DU allein der Schöpfer deiner eigenen Welt bist, hast du alles in dir, um aus deinem Leben ein einzigartiges strahlendes Juwel zu machen.

 

Gerne unterstütze ich dich auf deinem Weg zu deiner persönlichen Erfüllung. Falls du bereits weisst, wohin es gehen soll, dir aber noch unklar ist, wie du genau dorthin kommst oder immer wieder scheiterst, kann ich dich beispielsweise mit der Walt-Disney-Strategie aus NLP (neurolinguistisches Programmieren) optimal dabei unterstützen.  Gibt es andere Stolpersteine? Melde dich einfach!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0