Sicherer Hafen - ein Verlassen mit Rückkehr

«Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher vor dem Sturm. Aber dafür sind Schiffe nicht gebaut.»

John Augustus Shedd

Ein Schiff hat den sicheren Hafen im Ägerisee verlassen.
Ein Schiff hat den sicheren Hafen im Ägerisee verlassen.

Auch wir Menschen kennen ihn, diesen sicheren Hafen. Unsere Komfortzone. Der Bereich, den wir kennen und uns gewohnt sind. Der, in dem wir uns sicher und wohlfühlen. Es ist ein bequemer Ort und es tut gut - und ist sogar dringend notwendig - manchmal einfach dort zu verweilen, innezuhalten und zu geniessen, was man sich bisher innerhalb dieser Zone erschaffen hat. Diesen Ort zu verlassen, erfordert jedesmal wieder Überwindung und somit auch Anstrengung. An neue, unbekannte Ufer aufzubrechen, braucht Mut. Wenn wir aber ständig innerhalb dieser Komfortzone leben, schränken wir uns selbst ein - unser Horizont wird immer kleiner und wir werden in unseren Wahlmöglichkeiten eingeschränkt. In Tat und Wahrheit ist es so, dass wir Menschen, genau so wenig wie Schiffe, dafür gemacht sind, stets im sicheren Hafen zu verweilen. Es tut gut, unsere ganz persönliche Komfortzone immer mal wieder zu verlassen, um sie so zu erweitern.

 

Das Überwinden von eigenen Grenzen befreit und macht glücklich. Es setzt Adrenalin frei, verleiht uns einen Kick, der Horizont weitet sich - pure Lebensfreude wird spürbar. Wir lernen mit jedem Verlassen unseres sicheren Hafens, Stürme besser zu meistern und die Segel richtig zu setzen. So sind wir eher gewappnet auf Veränderungen, die das Leben ohnehin mit sich bringt - wir werden flexibler und robuster zugleich. Wenn wir wissen, wohin wir gehen wollen, können wir durch Erfahrungen und Ehrgeiz auch den grössten Sturm meistern. Wir dürfen dann immer wieder stolz auf uns sein, dass wir eine neue Herausforderung gemeistert, und eine weitere Grenze überwunden haben - dass wir uns nicht von unseren Ängsten haben bestimmen lassen. Das Selbst- und Urvertrauen ins Leben wächst. Es ist ein kurzzeitiges Verlassen mit Rückkehr in einen neuen alten sicheren Hafen, der immer grösser und reicher wird. Ein Ankommen mitten im Leben. Ein Verbinden mit unserer Seele, was eine tiefe Begegnung mit unserem wahren Ich ermöglicht.

 

Es geht nicht darum, ein Adrenalin-Junkie zu werden, sondern zu erkennen, wozu DU wirklich in der Lage bist, wenn du dich nicht von deinen Ängsten einnehmen lässt. Der Puls des Lebens schlägt ausserhalb der Komfortzone. Wage den Schritt hinaus - ob er nun gross oder klein ist. Gerne unterstütze ich dich dabei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0