Die Summe von Augenblicken

Unser Leben. Es ist letztlich die Summe von ganz vielen Augenblicken. Gerne lade ich dich dazu ein, dich in deinen nächsten paar Augenblicken von allem zu lösen, was dich gerade bewegt, und dich einfach nur auf das Lesen dieses Blogbeitrags zu fokussieren. Denn ich möchte dir darin aufzeigen, weshalb ich es als Schlüssel zum Glücklichsein erachte, möglichst achtsam durch das Leben zu gehen, oder man könnte eben auch sagen: ganz bewusst im Augenblick zu leben.

Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog die Summe von Augenblicken
Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog die Summe von Augenblicken

Viele von uns stecken gedanklich zum Einen ganz oft irgendwo in der Vergangenheit fest, was folglich häufig Auslöser für Ohnmacht und Ängste ist, und zum Anderen sind viele ganz oft bereits irgendwo in der Zukunft, was folglich häufig Auslöser für Sorgen ist. Beides ist ungesund und Fakt ist, dass wir weder die Vergangenheit verändern, noch die Zukunft wirklich planen oder voraussehen können. Die einzige Zeit, in der wir unser Leben aktiv gestalten können, ist die Gegenwart. Und das Einzige, was wir mit unserem Aufenthalt in der Vergangenheit und der Zukunft bewirken, ist, dass wir den Augenblick (in dem weder Ängste noch Sorgen existieren) nicht auskosten, indem wir ihn schlicht und einfach nicht leben. Summa summarum: wir verpassen im Grunde unser Leben. Werde dir dessen einfach mal kurz bewusst.

 

Viel zu oft denken wir darüber nach, wie unser Leben hätte sein sollen und wie es in Zukunft sein sollte, anstatt darüber, wie es ist. Es ist jedoch ratsam, sich damit auseinanderzusetzen, wie man aktuell sein Leben verbringt und welche Gedanken und Gefühle damit gekoppelt sind. Wenn deine Antwort lautet «ich verbringe es mit Dingen, die mich glücklich machen und mich erfüllen», alles wunderbar - ich beglückwünsche dich. Ansonsten überlege dir, was du verändern müsstest, damit diese Antwort auch auf dich zutrifft. Befasse dich zunächst einmal ganz bewusst damit, was du von deinem Leben konkret willst.

 

In der Beobachtung von Menschen fällt mir immer wieder auf, dass viele im Prinzip wüssten, was sie verändern müssten, es jedoch nicht tun. Stattdessen beklagen sie sich über die Umstände und ihr Leben an sich. Das beginnt schon im kleinen Rahmen, indem sie jeweils stöhnen, weil es schon wieder Montag ist. So warten sie schon montags auf das Wochenende. Spätestens am Sonntagabend beschweren sie sich, weil das Wochenende - die «Zeit ihres Lebens» - schon wieder vorbei ist. Und dann beginnt das Warten erneut. Erkennst du dich darin wieder?

 

Grundsätzlich mal Eines: DU bist der Regisseur vom Drehbuch deines Lebens. Du alleine hast in der Hand, was du aus deiner ganz persönlichen Geschichte machst. Nichts und niemand anderes ist dafür verantwortlich. Kein Mensch. Nichts was dir widerfahren ist. Und auch kein Wochentag. Es ist deine freie Entscheidung, ob du dein Leben wartend absitzst, oder ob du ihm mehr Sinn gibst, indem du ganz einfach dem einzelnen Augenblick mehr Wertschätzung und Leben schenkst. Es bringt dich nicht weiter, dir (nur) auszumalen, was du irgendwann veränderst, oder auf ein Wunder zu hoffen. Übernimm die Verantwortung und mach es JETZT. Es gibt keinen Grund, es nicht zu tun. 

 

Ob es nun ein grösseres (Lebens)Projekt ist, das du angehen möchtest, oder einfach grundlegend deine Lebensgestaltung und deine Gedankengänge - gerne mache ich mich mit dir auf diesen Weg, falls du ganzheitliche psychosoziale Unterstützung wünscht. Was meinst du, wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Kontaktaufnahme? 😉 Genau - jetzt! Näheres dazu findest du auf meiner Homepage (www.saravercellone.ch).

 

🌼 Hast du Lust dein Leben ab sofort spielend leicht zu bereichern? Hier ein «Wochenexperiment» für dich 🌼

Werde zu deinem eigenen Beobachter, indem du immer wieder überprüfst, wo deine Präsenz gerade ist, und wie es dir dabei geht. Bringe dich dann immer wieder bewusst in den gegenwärtigen Augenblick. Halte nichts fest. Lass einfach los. Nimm dann diesen Augenblick, in dem du dich jeweils gerade befindest, mit all deinen Sinnen wahr. Spüre in dich hinein, ob und was sich verändert und vor allem, wie du dich jetzt dabei fühlst. Berichte mir gerne via Kommentar oder Privatnachricht von deinen Erfahrungen - ich freue mich darauf.

 

In diesem Sinne wünsche ich nun eine wundervolle Woche. Bis nächsten Sonntag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0