Achtsam im Hier und Jetzt

Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog Achtsam im Hier und Jetzt
Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog Achtsam im Hier und Jetzt

«Was machst du?» frage ich sie, während unserem Telefongespräch. «Ich telefoniere mit dir!». Schmunzelnd über die Einfachheit ihrer Antwort, staune ich über das tiefe Geheimnis des Glücks, das in ihr liegt. Es könnte alles viel leichter sein, wenn wir uns nicht ständig durch allerlei Dinge ablenken und unserem inneren Frieden berauben lassen. Aber trotz dem Bewusstwerden über unseren zerstreuten Geist, fallen wir durch den Staub des Alltags rasch wieder in bekannte Muster, unter denen ganz viele von uns immer mehr leiden. Wir verlieren uns in Vielem, anstatt einfach bewusst da zu sein, wo das Leben geschieht: nämlich hier und jetzt, und nirgends anders.

 

Es fällt uns leichter, dieses kleine Geheimnis umzusetzen, wenn unser Terminkalender nicht randvoll ist. Dieses Jahr bin ich mit neun Wochen Ferien ein grosser Glückspilz, zwei davon geniesse ich gerade, und übe mich währenddessen bewusst auch im süssen Nichtstun. Mein persönlicher «Nichtstunkiller» ist mein Handy; dieses kleine eckige Ding, das mich immer mal wieder von der Begegnung mit mir selbst abhält. Es ist aber nicht sein Problem, sondern meins. Wir, und so auch ich, müssen lernen, mit dieser vermeintlichen Welt voller Möglichkeiten umzugehen, und uns nicht in ihr zu verlieren. Verhaltensmuster zu verändern braucht Disziplin und einen starken Willen. Nach einer Woche achtsamen Umgang mit diesem «Problem», gelingt mir dies immer besser, und wisst ihr weshalb? Weil es einfach unglaublich guttut, einfach wirklich nur da zu sitzen, vor mich hin- bzw. hinaus in die Welt zu schauen und den Horizont in mir zu weiten, anstatt ihn - und mich - durch dieses Ding in meiner Hand und meinem zerstreuten Geist, der tausende von Dingen denkt, aber nichts richtig, klein zu halten. Im Prinzip geht es vor allem um das Öffnen des Herzens, wie in so Manchem im Leben. Die Zeit dafür haben wir, wenn wir ganz ehrlich sind, doch alle und immer!

 

Liest du noch, oder bist du bereits einen Schritt weiter? Ich wünsche dir, dass du wirklich einfach nur da bist, und dass du dir anschliessend Zeit nimmst, bei dir anzukommen. Es ist so wenig, was wir brauchen, um glücklich zu sein; viel mehr von «nichts», viel weniger von «allem».

dipl. Psychosoziale Beraterin/Coach

in Brunnen SZ 

beratung@saravercellone.ch 

Verbinde dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.