Weihnachtszauber

Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog Weihnachtszauber
Ganzheitliche Psychosoziale Beratung Sara Vercellone - Blog Weihnachtszauber

Meine Schwester hatte vergangene Weihnachten die Idee, dass wir uns alle gegenseitig etwas vorlesen. Sie las etwas, was mich berührte, und was ich unbedingt mit euch teilen möchte:

 

Wenn der Schwache dem Starken vergibt,

wenn der Starke die Schwächeren liebt,

wenn der Habewas mit dem Habenichts teilt,

wenn der Laute bei dem Stummen verweilt,

und begreift, was der Stumme ihm sagen will,

wenn das Leise laut wird und das Laute still,

wenn das Bedeutungsvolle bedeutungslos wird,

das scheinbar Unwichtige wichtig und gross,

wenn mitten im Dunkeln ein winziges Licht

Geborgenheit und helles Leben verspricht,

und du zögerst nicht, sondern du gehst - so wie du bist - darauf zu,

dann, ja dann fängt Weihnachten an.

(Rolf Krenzer)

 

Ich liebe die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, für mich ist sie heilig. An jenen Tagen, sofern ich nicht arbeiten muss, nehme ich mir bewusst Zeit für Menschen die ich liebe, Dinge die mir gut tun, und insbesondere letztlich auch für mich selbst. Das alles führt zwangsläufig dazu, dass ich weicher werde, sich alles wunderbar sanft entschleunigt und ich mehr Liebe in meinem Herzen fühle; das, wofür Weihnachten doch letztlich steht. Ich habe mich gefragt, weshalb ich dazu diese besondere Zeit brauche und warum das nicht immer geht. Schliesslich bin ich zur Überzeugung gekommen, dass es einzig und allein an mir selbst liegt, mich jeden Tag in dieser weihnachtlichen Achtsamkeit zu üben.

 

Nun ist es bereits wieder Mitte Februar, und wir alle befinden und längst wieder im Alltagstrott. Vielleicht sind die ersten Neujahrsvorsätze bereits verworfen, und der Zauber rund um Weihnachten scheint verflogen. Gerade deshalb empfinde ich den Zeitpunkt als perfekt, euch jene eigentliche Weihnachtsgeschichte zu erzählen. Ich erlaube mir dabei, «dann, ja dann fängt Weihnachten an», einfach mit «dann, ja dann fängt Leben mit i-Pünktchen an» zu ersetzen. Weil lieben leben mit i-Pünktchen ist, und weil wir die Liebe im Gegensatz zu Weihnachten absolut jeden Tag leben und feiern können. Sie ist es, die den Weihnachtszauber ausmacht. Einen Zauber, den wir jeden Tag in unserem Herzen spüren dürfen, wenn wir uns nur bewusst dafür entscheiden. Und so wähle ich Liebe. Jetzt und jeden Tag. Und Du?

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

hol. Kinesiologin i.A.

in Brunnen SZ 

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.