Der Himmel in uns

Ganzheitliche Psychosoziale Praxis Sara Vercellone - der Himmel in uns
Ganzheitliche Psychosoziale Praxis Sara Vercellone - der Himmel in uns

Wir versuchen viel zu oft, Dinge in eine bestimmte Richtung lenken zu wollen. Dies generiert eine extrem hohe Erwartungshaltung; an uns selbst, an Gegebenheiten, andere Menschen, und letztlich an das Leben. Oftmals entspricht unser Habenwollen vermutlich nicht dem, was für uns bestimmt wäre. Das Leben ist nicht bis ins letzte Detail planbar, und das wird es niemals sein. Während wir so fokussiert sind, unsere Erwartung zu erfüllen, verpassen wir so manches, und verkennen bisweilen sogar, wer wir sind, und wohin wir wollen.

 

Es ist menschlich, sich hin und wieder in Erwartungen zu verlieren. Als ich mir dessen nach langer Suche jedoch wieder bewusst wurde, liess ich los, was ich so unbedingt haben wollte, und plötzlich fiel mir auf einer anderen Ebene alles zu, was ich brauchte. Wie ein Wunder. Vielleicht wird es jetzt viel-leichter, dachte ich mir, ohne aber erneut festzuhalten. Und dann konnte ich einmal mehr tatsächlich beobachten, wie sich alles perfekt fügt, wenn ich dem Universum einfach nur ein bisschen Zeit gebe.

 

Es sind jene magische Momente, in denen sich mein Wissen über die Allverbundenheit, das Göttliche in jedem von uns, mehr und mehr verankert. Voller Dankbarkeit lehrt es mich Demut und stärkt mein (Ur)Vertrauen. Panta rhei, und ich muss gar nichts dafür tun, im Gegenteil. Ich darf vertrauen, los- und freilassen. Mich dabei einfach nur auf meine Herzensstimme konzentrieren, und mich von meinen manipulativen Gedankenmustern lösen. Hier bin ich nun. An einem ganz anderen Punkt, als ich eben noch war. Und nirgends anders will ich sein.

 

Es gibt Tage gefüllt mit Sonnenschein, und dann gibt es jene, an denen Dunkelheit uns umgibt. Sobald wir aber erkennen, dass wir der Himmel sind, können wir damit aufhören, uns mit den Wolken zu identifizieren. Dann gelingt es uns, alles was uns belastet und bedrückt, wie Wolken wahrzunehmen, die vorüberziehen. Das tun sie ausnahmslos immer, wenn wir sie lassen. Und da entsteht je länger je mehr eine Gewissheit, dass auch an den dunkelsten Tagen, die Sonne bereits sehnsüchtig darauf warten, irgendwann wieder umso intensiver in uns zu erblühen. 

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

hol. Kinesiologin i.A.

in Schwyz

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.