Protagonist des eigenen Lebens

Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone Blog Protagonist des eigenen Lebens
Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone Blog Protagonist des eigenen Lebens

In Zeiten von Corona wird kristallklar, wie viele von uns funktionieren. Wir investieren massenhaft Energie dafür, alle Eventualitäten tausendfach durchzugehen. Tendieren dazu den Boden der Angst mit Kontrolle zu nähren, anstatt jener der Liebe mit Vertrauen. Warten ständig darauf, dass jemand oder etwas anderes bestimmt. Verschwenden dann aber erneut Energie dafür, uns darüber aufzuregen. So oft, so viel zu oft, orientieren wir uns im Aussen. Viele von uns interpretieren lieber Romane, als Protagonist des eigenen Lebens zu sein.

 

Wenn ich das so beobachte, gelange ich zur Schlussfolgerung, dass jene Epoche genug lange andauern muss, damit ein Grossteil der Menschheit endlich aufwacht. Ich habe es schon vor einem Jahr geschrieben, und ich bin noch heute davon überzeugt: Corona richtet viel Leid an, aber letztlich bringt es das Leben voll auf den Punkt. Es zeigt uns, was wirklich wesentlich ist, indem es uns gnadenlos auf uns selbst zurückwirft. Wir dürfen das Virus auch als Einladung dazu versteht, die Welt in uns zu entdecken. Und dazu gehören nicht nur die lichten Seiten, sondern eben auch die dunklen. Wenn wir in Anwesenheit aller Schatten und unterdrückten Anteilen den Mut in uns aktivieren, innere Orte aufzusuchen, die wir bisher vermieden haben, gehen wir zunächst durch Täler voller Schmerz. Das ist Schattenarbeit.

 

Letztlich aber gelangen wir zu einem Ort der absoluten Stille und des Friedens. Wie eine Raupe, die sich durch die Dunkelheit im Kokon hindurchkämpft, um schliesslich durch die sich weitende Öffnung, durch die immer mehr Licht dringt, die Freiheit zu erlangen, können auch wir zum Schmetterling werden, oder aber in der Dunkelheit verharren, und meinen es sei das Ende der Welt. Entscheiden wir uns für die Schattenarbeit, dürfen wir am Ende die Erfahrung der Allverbundenheit machen, und dadurch in die Akzeptanz gelangen, ein Teil der Natur zu sein - und nicht über sie erhaben oder ihr ausgeliefert. Hier übernehmen wir die Verantwortung für das eigene Leben. Denn nichts und niemand hält uns in Tat und Wahrheit davon ab, dieses zu leben. 

 

Falls du noch nicht aufgewacht bist, fordere ich dich auf, es JETZT zu tun. Warte nicht auf eine vermeintliche Sicherheit durch eine Impfung. Verharre nicht in Angst vor möglichen Mutationen. Rege dich nicht auf über Beschlüsse, an denen du nichts ändern kannst. Übernimm die Verantwortung für dein Leben, und aktiviere den Mut in dir, restlos alle inneren Orte aufzusuchen. Begegne dir selbst und erfahre, wie unendlich weit du bist. Setze noch heute den Samen der Selbstliebe, und werde Protagonist deines eigenen Lebens. Gerne unterstütze ich dich dabei, ein exzellentes Drehbuch zu schreiben. 

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

hol. Kinesiologin i.A.

in Schwyz

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.