Frühlingsputz

Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone Blog Frühlingsputz
Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone Blog Frühlingsputz

Hast du die letzten Monate auch als überaus intensiv erlebt? Ich schreibe ja immer mal wieder darüber, dass die kosmischen Energien seit einiger Zeit enorm hoch schwingen, und ich den Eindruck habe, dass wir uns sinnbildlich in einem Geburtskanal befinden. So manches bricht auf, erschüttert unsere Welt, und alle die sie bewohnen. Das ist ermüdend und zermürbend, lässt uns bisweilen hadern, und alles hinterfragen. Wir fühlen uns innerlich aufgewühlt und rastlos, und dennoch sind wir wie erstarrt. Lang andauernde Phasen jener Zustände überfordern unsere seelische und körperliche Adaptionsfähigkeit, was zu Beeinträchtigungen des Wohlbefindens und zu körperlichen Beschwerden führt.

 

Mir hilft indes die Einsicht, dass wir niemals alles kontrollieren können, was um uns herum geschieht - wir allerdings jederzeit entscheiden können, wie wir darauf reagieren. In jener Negativspirale betrachten wir fast alles aus der Mangelperspektive. Das führt zwangsläufig dazu, dass wir immerzu mit Angst antworten, und selten innehalten um zu spüren, dass wir Jetzt, in diesem Moment, durchaus auch von Schönem umgeben sind. Letztlich sehen wir die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind. Richten wir unseren Blick in jenen Tagen in die Natur, stellen wir unweigerlich fest, dass sie nach der Winterstarre allmählich wieder erwacht. 

 

Noch ist die Zeit nicht ganz reif für das ersehnte Frühlingserwachen - jedoch für all das, was uns darauf vorbereitet. Hast du Lust, von der Starre in die Bewegung zu kommen, sodass auch du bald schon wieder in allen Farben und Formen erblühen kannst? Na dann los, packen wir's an! So wie viele die Wohnung alljährlich dem Frühlingsputz unterziehen, empfiehlt es sich nämlich auch für das innere Daheim. Indem du deinen Seelendachboden entrümpelst, gibst du der Sonne die Chance, wieder durch dessen Fenster zu fallen. Beginne zunächst damit, dich selbst achtsam wahrzunehmen. Gönne dir einige tiefe Atemzüge, um immer mehr bei dir anzukommen. 

 

Scanne deinen Körper vom Scheitel bis zur Sohle, und fühle, wie es dir in ihm gerade geht. Spüre zum Schluss den Boden unter deinen Füssen; wie verwurzelt du bist, und dann den obersten Punkt deines Kopfes; wie allverbunden du bist. Widme dich anschliessend - genährt aus deiner ureigenen Kraft - der Fragestellung, wo Verblühtes losgelassen werden darf, und wo du neue Samen setzen willst. Erstelle einen Plan, und verfolge ihn Schritt für Schritt; stets erdverbunden-himmelwärts. Verhandle das nicht neu. Du verdienst es. Ich wünsche dir von Herzen eine wundervolle Blühzeit, in der die Wunder nach und nach, eines nach dem anderen, in deinen freigewordenen Schoss purzeln dürfen. 

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

in Schwyz

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.