Achtsamkeitsimpuls

Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Achtsamkeitsimpuls
Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Achtsamkeitsimpuls

In dieser Welt voller Möglichkeiten, in der wir ständig von so vielem abgelenkt sind, ist es manchmal gar nicht so einfach, im Hier um Jetzt anzukommen. Mal hängen die Gedanken in der Vergangenheit, ein andermal sorgen wir uns um Dinge, die in der Zukunft liegen. Uns wird laufend vermittelt, was wichtig und gut für uns wäre, sodass rasch bereits ein nächster Stress entstehen kann. «Entspann dich» ist in aller Munde, passieren tut oftmals das Gegenteil. Die Folgen sind, dass wir phasenweise gar nicht mehr wirklich spüren, was uns nährt; dass wir uns nicht mehr erlauben, zu geniessen. Dies wirkt sich auf diverse Bereiche unseres täglichen Lebens auf allen Ebenen unseres Seins aus.

 

Ich bin überzeugt, dass auch hier weniger mehr ist. Nimm dir einfach bewusst jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um deine Aufmerksamkeit ganz auf den gegenwärtigen Moment zu legen, und dich selbst zu fühlen - da wo du gerade bist. Besonders an vollgepackten Tagen trägt es zur Entspannung bei, wenn du zwischendurch mal innehältst und runterfährst. Stell oder setz dich dazu mehrmals am Tag für ein paar Minuten bequem hin, und fühl in dich hinein. Nimm wahr, welche Gefühle dich in diesem Moment bewegen, und welche Gedanken vorbeifliegen. Völlig wertfrei, und ohne irgendetwas festzuhalten.

 

Schau mal, wo du Energie spüren kannst. Geh auf Entdeckungstour, ganz neugierig. Nur wahrnehmen, was da sein könnte, und was da ist. Wenn du dich auf diese Energie konzentrierst, kannst du vielleicht eine angenehme Wärme oder ein Kribbeln spüren. Lass es sich in dir ausbreiten, mit jedem Einatmen mehr und mehr. Und mit dem Ausatmen lässt du alles was dich blockiert - vielleicht Ängste, Schmerzen, oder Gedanken wie du dich fühlen solltest bzw. nicht fühlen solltest - los. Erlaube dir, deinen Kopf ganz abzuschalten, und nur in deinem Körper zu sein. Alles darf sein, alles ist ok. Fühle deine Präsenz mit jeder deiner Fasern.

 

Für mich ist das ein essenzieller Akt der Selbstfürsorge, der mich dazu ermächtigt, mich im Trubel des Alltags bewusst wahrzunehmen. Zu spüren, wonach ich mich sehne, was ich mir wünsche - und mir dies in einem zweiten Schritt dann möglichst auch zu erfüllen. Wir vergessen leider manchmal, zu uns selbst zu schauen, unsere eigene Schöpferkraft immer deutlicher zu erkennen, und bewusst in Besitz zu nehmen. Lasst uns dies wieder vermehrt tun! Denn für sich einzustehen, ist die allerwichtigste Liebeserklärung, die man machen kann. Sie gilt nämlich dem Menschen, mit dem wir unser gesamtes Leben verbringen; uns selbst. 

dipl. Psychosoziale Beraterin / Coach

hol. Kinesiologin i.A.

in Schwyz

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch 

 

Psychologie - Sensitivität & Medialität - Kinesiologie

 

Verbinde Dich gerne (auch) virtuell mit mir auf Facebook und/oder Instagram.