Kreisdiagramm

Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Kreisdiagramm
Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Kreisdiagramm

In der Begleitung von Klientel im Abschluss ihrer Ausbildung ist mir aufgefallen, dass alle jeweils schauen, wie viel die einzelnen Disziplinen zählen. Die Gewichtung ist folglich handlungsleitend für den Fokus beim Lernen. Zusätzlich wird ausrechnet, welche Note in den eher schwächeren Fächern nötig ist, damit es letztlich gesamthaft dennoch reicht. Dieses vorgängige Abwägen, das wir wohl alle kennen, ist sinnvoll, denn es beruhigt das Gemüt. Trotz vermehrter Adrenalin- und Cortisolausschüttung ermöglicht es eine gewisse Gelassenheit, die den notwendigen Raum schafft und Blockaden verhindert. Ich hingegen war eine Schülerin, die sich mit genügend nicht zufrieden gab, und überall gut bis sehr gut sein wollte. Entsprechend habe ich wiederholt gelernt, bis sich mein Gesicht vor lauter Anstrengung dunkelrot färbte, und meine Stimmung in Verzweiflung und Wut kippte.

 

Noch heute kenne ich diesen Mechanismus, manchmal nicht zu spüren, wann genug «genug» ist. Ehrgeiz kann uns weit bringen, und für viele Dinge im Leben ist er förderlich und sogar sinnvoll. Mit meinem heutigen Wissensstand bin ich jedoch überzeugt, dass es sich lohnt, ihn weise einzusetzen. In der Schulzeit ist es bisweilen unumgänglich, dass wir - wenn wir weiterkommen möchten - etwas lernen, was uns prinzipiell wenig interessiert und worin wir nicht gut sind. Ich empfehle jedoch, nachdem ich das eben anders handhabte, es nicht ausschliesslich in finalen Prüfungen nur so hoch wie nötig zu gewichten, sondern dauerhaft, und den Fokus stattdessen aber unbedingt (!) vollumfänglich auf die Stärken im jeweiligen Gesamtkonstrukt zu legen. Der zwanghafte Versuch unsere Schwächen auszubessern, lohnt sich nämlich zu 99% nicht, denn: Wer fliegen will, muss loslassen können, was ihn runterzieht. Stärken wir doch also stattdessen unsere Stärken.

 

Das Prüfungsbeispiel dient der bildlichen Veranschaulichung, ich möchte noch einen Schritt weitergehen. Kennst du das Kreisdiagramm? Es ist in mehrere Kreissektoren eingeteilt, wobei jeder einen Teilwert darstellt, und der Kreis für die Summe des grossen Ganzen steht. Wenn du nun dein Leben als Summe des Ganzen begreifst, wie gross ist dann jener Kreissektor, der dich jetzt gerade vielleicht belastet wirklich? Betrachte den Kreis, ohne diesen Sektor auf- oder wegschieben zu wollen - denn er ist ja letztlich Teil davon! Aber frage dich: Ist deine aktuelle Gewichtung dieses Sektors in Anbetracht seiner wirklichen Grösse begründet und sinnvoll? Schau nochmals hin. Welcher Sektoren sind gewichtiger, stärkender, und damit in Anbetracht des Ganzen essenzieller? Und entscheide zum Schluss: Wo willst du deinen Fokus zugunsten deiner Leichtigkeit setzen?

Psychologie | Energetik | Kinesiologie

Alte Gasse 2, 6438 Ibach

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch

Reguläre Praxiszeiten

MO von 09:00 - 17:00 Uhr

DI  & FR von 12:00 - 18:00 Uhr

(DO von 13:00 - 17:00 Uhr)

SA von 09:00 - 13:00 Uhr

⛱️Ferien vom 19.06.24 - 02.07.24👙