Andersartigkeit

Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Andersartigkeit
Ganzheitliche Praxis Sara Vercellone - Andersartigkeit

Ich zähle mich selbst nicht zur Normgesellschaft. Zwar mag ich auf den ersten Blick ziemlich normal wirken, wer mich jedoch etwas besser kennt, stellt rasch fest, dass ich nicht dem 0815-Bild entspreche. Einerseits ist dies auf meine ausgeprägte Hochsensitivität zurückzuführen, anderseits aber auch darauf, dass ich schon immer grosse Widerstände verspürte, mich den Gesellschaftsidealen zu fügen. Dementsprechend fällt mein Lebensentwurf anders aus. 


Mittlerweile bin ich glücklich und sicher damit; in einer Welt, in der man alles sein kann, ist es für mich das grösste Privileg, einfach Ich zu sein, und mir und meinen Werten treu zu bleiben - egal was andere denken. Das war aber nicht immer so! Oft war ich verunsichert, habe an mir und meinen Empfindungen gezweifelt, und dachte, dass bei mir etwas falsch programmiert ist.


Nicht nur durch diese persönliche Erfahrung, sondern auch durch die beruflichbedingt enge Zusammenarbeit mit «Randgruppen» stellte ich fest, dass bei allen Formen der Andersartigkeit - sei es aufgrund normabweichenden Lebensentwürfen, etwaigen Störungsbildern, oder transzendentaler Wahrnehmungen - die Verzweiflung einem jeweils nur dann zu verschlingen vermag, wenn man damit konfrontiert und in Frage gestellt wird. 


Vielleicht bin ich insbesondere deshalb seit jeher darauf bedacht, den Menschen in seinem Wesen erkennen zu wollen. Ihn in all seine Formen und Farben zu sehen, und ihm so zu begegnen, wie er im Innersten ist, und nicht so, wie ich ihn gerne hätte, damit er in mein Weltbild passt. Diese Intention verfolge ich in der tiefen Erfahrung und Überzeugung, dass eine Seele sich nur dann vollends entfalten kann, wenn man sie lässt.


Kennst du diese Gefühle der Andersartigkeit? Dann wisse, ich schreibe gerade für dich. Vertrau dir, vertrau deinem Ruf, geh weiter bis du dich erinnerst, und dein Herz findet, wofür du gekommen bist. Mit den Worten von Sophia aus dem wunderbaren Song «Schmetterling»: Ich schreibe dieses Lied, um dir zu sagen, dass ein Schmetterling doch auch nicht in einen Käfig passt. Sei einfach du selbst in deinen schönsten Farben, du brauchst keine Zweifel, keine Angst zu haben.

Psychologie | Energetik | Kinesiologie

Alte Gasse 2, 6438 Ibach

079 133 67 77

beratung@saravercellone.ch

Reguläre Praxiszeiten

MO von 09:00 - 19:00 Uhr

DI  & FR von 12:00 - 18:00 Uhr

(DO von 13:00 - 19:00 Uhr)

SA von 09:00 - 13:00 Uhr